Sonntag, 21. September 2014

Lesefutter - "ohne Ende"

Habe ich mir jetzt Ende August eine ebook-Flatrate gegönnt :-)

Abends wieder gemütlich mit Tee auf der Couch lesen lesen lesen :-)

Und das Beste - 30 Tage völlig gratis!

Skoobe - mobile Bibliothek für Smartphones und Tablets

Schritt für Schritt zum Lesevergnügen:

Über den Link bei Skoobe registrieren und den Einladungs-Code nutzen


Einladungs-Code: MGMKV3YAY

Die App für iPhone, iPad oder iPod touch (im Apple App Store), für Android-Gerät (bei Google Play) oder für Kindle Fire (im Amazon App-Shop) herunterladen.

2 Tage vor Ablauf der 30 tägigen kostenlosen Probemitgliedschaft kündigen ODER sich für eine Mitgliedschaft entscheiden und einfach nach den kostenlosen 30 Tagen für 9,99 Euro im Monat soviel lesen wie man will und kann :-)

Mitglieder können Mitglieder werben und erhalten bis zu 30 Tage Lesevergnügen gut geschrieben.

Tolle Geschichte!

Mittwoch, 17. September 2014

Suppenglück

Gebundene Ausgabe: 176 Seiten
Verlag: Kunstmann, A; Auflage: 1., Aufl. (1. September 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3888976871
ISBN-13: 978-3888976872
Größe und/oder Gewicht: 27,4 x 17,8 x 1,8 cm

Hier zu kaufen :-)

-------------------------

Inhalt:

- Vorwort

- Energiespender
- Bauchwärmer
- Alleskönner
- Sattmacher
- Seelentröster
- Alltagserfrischer
- Schlankmacher
- Glücksbringer

- Die Basis zum Suppenglück

- Alphabetisches Rezeptverzeichnis
- Danke
- Impressum

Schon im Vorwort dreht sich alles um Suppe :-)

Alles begann/ beginnt mit einem großen Topf Wasser auf dem Herd.

Huhn oder Rindfleisch hinein, ein paar Stunden köcheln lassen und fertig war die Basis :-)

Und aus dieser Basis kann Tag für Tag mit verschiedenen Zutaten & Toppings eine neue stärkende, wärmende und/oder belebende Suppe gekocht werden.

Mit frischen  Zutaten versteht sich ;-)

"Suppe enthält alles, was Leib und Seele guttut."

Das unterschreibe ich sehr gerne!

Suppe wärmt & gibt Kraft - tröstet, beruhigt und entschleunigt aber auch.

Für mich ist eine gute Suppe viel mehr als nur eine Mahlzeit.

Eine selbst gekochte Hühnersuppe ist für mich wie ein beruhigendes Ritual.

Sämtliche Zutaten natürlich so frisch wie möglich, mit viel Liebe und Geduld über Stunden geköchelt.

Nicht ohne Grund gilt der Spruch "Chicken Soup for the Soul"!

In vielen großen Städten gibt es Suppenküchen / Suppenläden/ Soup Kitchens und wie sie noch so alle heißen :-)

Die Menschen dort sind so "bunt" wie das Suppenangebot vielseitig, das durfte auch die Autorin auf ihren beruflichen Reisen als Journalistin erleben.

Lautes Stimmengewirr, herrliche Düfte und das ein oder andere wohlige "Mmmmmmmh" - ich selbst durfte diese Erfahrung auch schon einige Male machen.

Durchgefroren oder nach einem langen Tag abgekämpft ... eine Suppe macht wirklich rundum glücklich!

Sie wärmt einfach :-) in jeder Art und Weise.

Sonja Rieker hat mittlerweile berufliche Unzufriedenheit gegen "glückliches Suppenkochen" eingetauscht und einen kleinen "Suppenladen" in München-Schwabing eröffnet.

Und zwei wirklich tolle Suppenkochbücher geschrieben.

In diesem ersten Buch finden wir sehr abwechslungsreiche Suppenrezepte

Sehr viele vegetarische Suppenrezepte aber auch viele mit Fisch- oder Fleischeinlage.

Oft "gekrönt" mit verschiedenen Toppings aus Sprossen, Nüssen oder Kräutern.

Rezepte wie z.B.:

Linseneintopf mit getrockneten Tomaten, Piment und Pfeffer, Spargel-Lachs-Topf mit Chili und Kerbel, Wurzelsuppe mit Liebstöckel, Kerbel-Kokos-Topf, Hühnersuppe mit Zitronengras und Wintergemüse, Fenchel-Fischsuppe mit Anis, Lauchsuppe mit Schinken und Olivencroutons usw. usw. usw.

werden von wirklich tollen "Teller-Fotos" begleitet.

Was mir besonders gut an den Fotos gefällt ist, dass sie ohne großartigen "Schnickschnack" auskommen und einfach nur der Teller oder die Schüssel SUPPE die Hauptrolle spielen.

Teller/Töpfchen - Löffel/Serviette- Suppe - FERTIG!

Auch die frischen Zutaten wurden perfekt in Szene gesetzt.

Natürlich weiß jeder (sollte er zumindest), wie frischer Lauch, ein roter Apfel, Fenchel oder Kohlrabi aussehen aber genau diese abgelichteten frischen Zutaten machen mir persönlich Lust auf eine gute frisch gekochte Suppe.

Zugegeben, nicht alle Kräuter und Gewürze, die in den Rezepten verwendet werden, sind in jedem Haushalt vorrätig.

Aber was bitte spricht dagegen, sich die Zeit zu nehmen diese (im besten Falle) frisch auf dem Wochenmarkt oder im Bio-Laden um die Ecke einzukaufen.

Auch in den Supermärkten haben wir ein wirklich reichhaltiges Frischgemüse-Angebot.

Für mich hat Suppe viel mit Energie & Ruhe zu tun. Nix mit "Tüte auf - Wasser drauf"!

Ich kann nur Energie & Ruhe "herausziehen", wenn ich Energie & Ruhe hineingebe.

Und so genieße ich es, die frischen Zutaten gemütlich auf einem Wochenmarkt einzukaufen, mit veschiedenen Gewürzen zu experimentieren und langsam Suppe zu kochen.

Slowfood vom Feinsten!

Wie heißt es so schön "Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird!"

Für mich ist Suppe auch etwas sehr Geselliges - ein Miteinander ... gemütlich eine Suppe auslöffeln ;-)

Wohlfühl-Zeit.

Im letzten Teil des tollen Suppenbuches geht es zurück zu den Wurzeln :-) zu den Basics - zur Basis sozusagen :-)

Jeder Baum, jeder Mensch braucht starke Wurzeln, um seine Kraft, sein ganzes Potential entfalten zu können.

Eine solide Basis um zu wachsen :-)

Und jede Suppe ist NULL ohne eine wirklich gute Basis respektive Brühe (Bouillon).

Wer Zeit, Geduld und wirklich Lust hat, stellt sich seine verschiedenen Brühen selbst her.

Im Buch finden wir Rezepte für Gemüse-, Hühner-, Rinderbrühe und Fischfond

Wenn dazu noch genügend Platz im Gefrierschrank oder einer kühlen Speisekammer  ist, lassen sich Brühen gut auf Vorrat produzieren.

Einfrieren oder noch sehr heiß in saubere Twist-Off-Gläser füllen.

Ich z.B. schütte fast nie das Kochwasser von Gemüse weg, sondern mache mir daraus am nächsten Tag einfach eine leckere Suppe.

Übrig gebliebenes Gemüse wird einfach in der Brühe wieder erhitzt, vielleicht sogar ein wenig püriert und mit verschiedenen Gewürzen oder auch mal ein wenig Kokosmilch gibt das meine Lieblingssuppe :-)

In eine klare Brühe kommt Reis, Nudeln oder Flädle - und gut ist.

Und nicht nur Salz & Pfeffer geben den Suppen Pfiff.

Viele Gewürze dürfen gerne zum Einsatz kommen - denn Suppen können alles sein außer LANGWEILIG!!!

Gewürzmischungen z.B.: lassen die Suppen stets anders schmecken.

Auch dafür gibt es ein paar Rezepte und einige Tipps und Infos zu Gewürzen & deren Aufbewahrung.

Und noch ein paar kleine Kniffe für perfektes Suppenglück.

Wie z.B. das Einfärben von Suppe mit Gemüsesaft oder der Hinweis wirklich scharfe Messer, Schäler und Pürierwerkzeug zu benutzen.

Nichts ist Schlimmer als mit stumpfen Geräten zu arbeiten. Das trübt nur die Vorfreude :-)

Und hält den einen oder anderen vielleicht sogar ab, im Suppenglück zu schwelgen!

Ich persönlich schwelge!! Ich liebe Suppen!!

Nachgekocht:

Grieß-Dill-Nockerln in Gemüsebouillon


Pfannkuchensuppe mit Sesam und Karotten




Fazit:

Ein tolles Buch für Suppenkasper und alle, die es werden wollen/sollen.
Vielseitige leicht nachzukochende Suppenrezepte.

Von einfach & schnell bis raffiniert und etwas aufwendiger.

Dienstag, 16. September 2014

Ungebackene Glückskese :-)


Für einen Wettbewerb “Wer bastelt die schönste Keksdose?" habe ich eine "Glücks"-Keksdose gemacht.

Ich hoffe ich habe Selbiges und bin unter den ersten 5!

Kleine Brötchen ähm Kekse habe ich jetzt lange genug gebacken ... deshalb fiel die "Keks-Dose" auch ziemlich groß aus :-)

Material:

Tragetasche
Runde Dose mit Deckel
Geschenkpapier
Duschvorhang
"Gedöns"
Geduld
Klebeband
Klebestift
Zackenschere
Schere





























Pfannkuchen mit Lachs-Wasabi-Frischkäse-Füllung



Mein Beitrag Beim Event auf http://www.ilseblogt.at


Ich habe mir das Wort "Strudeln" mal näher angesehen :-)

stru­deln
Wortart: schwaches Verb

Worttrennung:
stru|deln

Beispiel:
ich strud[e]le

- Strudel bilden, in wirbelnder Bewegung sein
- sich in wirbelnder Bewegung irgendwohin bewegen

Passt perfekt zu mir: "in wirbelnder Bewegung irgendwohin bewegen" :-)

Gewirbelt habe ich heute mal wieder in der Küche ... Pfannkuchen ... gefüllt und gewickelt!


Zutaten:

Pfannkuchenteig

pochierter Lachs
Frühlingszwiebelgrün
Schnittlauch
Schmand & Frischkäse
Pfeffer, Salz, Wasabi-Paste

Zubereitung:

Schmand, Frischkäse und den zerkleinerten Lachs mit etwas Wasabi-Paste vermischen und gut abschmecken.


Frühlingszwiebelgrün bzw. Schnittlauchröllchen dazugeben und kühl stellen.


Frühlingszwiebelgrün in feine Ringe schneiden und mit dem Pfannkuchenteig verrühren.




Pfannkuchen ausbacken.


Der Erste wie IMMER viel zu dunkel - egal wie gut ich aufpasse ...


Füllung auf dem etwas abgekühlten Pfannkuchen gut verteilen.


Eng zusammenrollen und ab in den Kühlschrank.


Aufschneiden und genießen.

Grieß-Dill-Nockerln in Gemüsebouillon

Oder einfach nur Grießklößchen-Suppe


"Suppenglück: Ein Suppenkochbuch von Sonja Riker"



Zutaten:

Butter
Milch
Eier
Grieß
Dill
Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, Muskat






Montag, 15. September 2014

Semmelknödel

Semmelknödel(chen) mit Soße



Zutaten:

Brot & Brötchen
Milch
Butter
Zwiebel
Speck
Eier
Salz, Pfeffer, Muskat

Ich hatte Glück, meine Mama hat mir den Semmelknödelteig gemacht :-)