Donnerstag, 31. Januar 2013

027. VeggiDay

Leichte Mandelblinis mit Peperonigemüse


Rezept aus dem Buch: "Dinkel - gesund und lecker"




Zutaten:

Hefeteig

Hefe
Milch
Ei
Dinkelweißmehl
Dinkelvollkornmehl
Meersalz
Mandelblättchen
Butterschmalz zum Ausbacken

Peperonigemüse

Öl
Knoblauch
Zwiebel
bunte Paprikaschoten & Peperoni
Meersalz, Pfeffer

Zubereitung:

Mehle mit dem Salz vermischen. Die Hefe in lauwarmer Milch auflösen und das Ei hineinrühren.

Nach und nach das Mehl unterrühren und den Teig zugedeckt eine halbe Stunde ruhen lassen.

Gemüse waschen, schälen und klein schneiden.

Zwiebel in Ringe und Paprika/Peperoni in feine Streifen.

Knoblauch pressen.

Das Gemüse dünsten, den Knoblauch dazugeben und gut abschmecken.

In einer Pfanne Butterschmalz erhitzen, ein paar Mandelblättchen hineinstreuen und mit dem Teig ein paar Blinis backen.

Mit dem Gemüse füllen und servieren.

Brotbeutel von Birkmann


Lag heute in der Post :-)

Jetzt dreht er seine 1. Runde bei 40 °C in der Waschmaschine, damit er heute Abend meinem frisch gebackenem Brot ein Zuhause geben kann :-)

38 x 45 cm

Aus reiner Baumwolle - atmungsaktiv.

Hält das Brot lange saftig und frisch.

Stabile Kordel im Doppelzug. Schöne Farbe und gut gewählte Größe.






Brot aus dem "Backkörbchen" von Birkmann




Habe ich heute getestet :-)

2 Holz Backkörbchen + 4 Backpapiereinleger von der Firma Birkman

Tolle Idee, man kann ein selbst gebackenes Brot gleich in diesem Holzförmchen weiterverschenken.

Legt man die noch zwei der mitgelieferten "Backpapierförmchen" dazu kann die/der Beschenkte nochmals darin backen.








Brot aus dem "Gärkörbchen" von Birkmann


Gärkörbchen rund, ø 25 cm, Höhe 8.5 cm von der Firma Birkmann


Habe ich heute getestet.

 


Brotteig nach Rezept kneten und den Gärkorb gut bemehlen.

Das Gärkörbchen habe ich relativ dick mit Mehl ausgestreut! 

Den vorgeformten Brotlaib mit der Unterseite nach oben hineingeben, mit einem Tuch bedecken und gehen lassen.

 


Den Teig auf ein gefettetes Blech stürzen und backen.


Das Körbchen nur trocken ausbürsten und nicht in der Spülmaschine reinigen!

Kleiner Trick - Restwärme des Ofens zum Trocknen des Körbchens nutzen. (max. 100 °C).



 

Den Teig hat natürlich Mister T. (Thermomix) geknetet!

Das Gärkörbchen ist wirklich super! Leicht in der Handhabung und auch leicht zu reinigen.

Ich werde mir noch ein oder zwei kaufen, denn es ist wirklich ein Kinderspiel und sieht optisch super aus!

Mittwoch, 30. Januar 2013

Kartoffel-Wedges & Currywurst "Sansibar Art"

Heißhunger-Attacke ... Gier nach Fast-Food :-) Aber "gmiedlich" ...

Currywurst mit Currysauce frei nach Art der "Sansibar"



Kartoffelwedges aus der Pfanne ...

Und ein kleiner!!! Klacks frischer Majo von Mister T. (Thermomix) gerührt.


Großmutters süße Seelentröster

61 Leckereien aus Kindertagen


Autorin: Irene Rüter
Stephanie Wunderlich (Illustr.)
144 Seiten, 17 x 35,5 cm
flexibler Einband, mit zahlreichen Fotos, s/w u. farbig
ISBN 978-3-8369-2685-0

Hier zu kaufen!

"Wenn wir als Kinder Trost brauchten, war auf Großmutter Verlass: Mit ofenwarmem Apfelkuchen, cremigem Milchreis oder selbst gemachten Sahnekaramellbonbons weckte sie unsere Lebensgeister - und schon blitzte die Sonne wieder durch die Wolken.

Allein die lustigen Namen mancher dieser süßen Verheißungen wie Kalter Hund, Mohr im Hemd oder Quetschmadam vertrieben dunkle Gedanken. Namen, hinter denen häufig interessante Geschichten stecken.

Irene Rüter hat in diesem Buch nicht nur typische süße Kindheitsrezepte versammelt, sondern auch die Hintergründe vieler Gerichte ergründet. Die einzigartigen Illustrationen stammen von Stephanie Wunderlich, die hier eine heimelige Retro-Welt schafft, in der die Töpfe noch zu dampfen scheinen." (Quelle)

-----------------------------------


Inhalt:

- Seelentröster aus Kindertagen
- Süßes aus dem Backofen
- Köstliches aus dem Topf
- Leckereien aus der Pfanne
- Bonbons und Konfekt
- Beliebte Desserts
- Traditionelles Gebäck
- Rezepe nach Gruppen
- Rezepte alphabetisch

Kittelschürze, Zutaten die IMMER im Haus sind und viel Großmutter-LIEBE!

Diese drei Dinge sind mir sofort in den Sinn gekommen, als ich dieses tolle Buch zum ersten Mal durchgeblättert habe.

Vor dem Schmökern am Abend habe ich mir eine heiße Tasse Schokolade gekocht, denn die gab es früher immer Samstag Abend bei meiner heißgeliebten Oma.

Und während ich durch dieses tolle Kochbuch blätterte, wurden auch bei mir die süßesten Kindheitserinnerungen wieder wach :-)

Wie meine Oma, meine Mama und meine "Pflegemutter" aus den einfachsten Zutaten die leckersten Dinge gezaubert haben.

Und ich immer mittendrin im Geschehen :-)

Die Rezepte sind leicht verständlich geschrieben, beinhalten eine genaue Zutatenliste, eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, sowie Angaben zur Portionen- bzw. Stückzahl.


Klassiker wie z.B.:

Bethmännchen, Bettelmann, Holunderküchle, kalter Hund, errötende Jungfrau, Ofenschlupfer, Quarkkäulchen, arme Ritter, Pfitzauf, Zwetschgenklöse usw. lassen uns Schleckermäulchen in Erinnerungen schwelgen.

Erinnerungen an eine Großmutter, Mutter, Tante ... die mit viel Herzenswärme in Kindertagen diese Gerichte für uns zubereitet hat.

Immer dann, wenn wir Trost brauchten, auf die ganze Welt (und noch mehr!!!) böse waren, wenn wir uns mal wieder beim Rollschuhlaufen die Knie aufgeschlagen hatten oder einfach nur so ...

Kleine Geschichten und wissenswerte Hintergründe bei einigen der wirklich tollen Rezepte machen dieses Buch zu einem richtigen "Schmöker".

Tolle sehr farbenfrohe in "Collagen-Optik" oder Retro (wie man es halt nennen will) dargestellte Illustrationen lassen einen immer wieder durch das Buch blättern und ein wenig auf Zeitreise gehen ...


Nachgekochte Gerichte:

Kaiserschmarrn

 Pfannkuchen

Cremiger Milchreis


Fazit:

Allerlei leckere süße Rezepte, die definitiv unsere Kindheitserinnerungen wieder hervorlocken!


Mini-Mozzarella selbst gemacht



Jede Menge Tipps, Hintergrundwissen und Tricks findet man in diesem Buch:
"Käse aus Schaf-, Ziegen- und Kuhmilch selbst gemacht"









 
Eingelegt in Chili-Knoblauch- bzw. Kräuter der Provence-Knoblauch-Öl
 

 


 


Currysauce frei nach Art der "Sansibar"

Rezept aus dem Buch "Pirates-Cooking. Piratenküche aus der Sansibar"



Zutaten:

Gurken
Zwiebeln
Passierte Tomaten
Ketchup
Tomatenmark
Sambal Oelek
Fleischbrühe
Obstessig
Currypulver
Butter
Zucker

Ich habe noch Habaneropulver, Ingwer und geheime Geheimzutaten hinzugefüg

Passt super zu:

Currywurst, Sandwich, Schaschlik, Pommes, Steaks, Fisch, Hackfleischküchle ...





Weichkäse mit Gewürzen selbst gemacht




Jede Menge Tipps, Hintergrundwissen und Tricks findet man in diesem Buch:
"Käse aus Schaf-, Ziegen- und Kuhmilch selbst gemacht"





Zutaten:

frische Milch
Buttermilch
Lab
Kräuter
Salzlake

Zubereitung:

viel zu lange, um das hier zu tippen!

P.S. wer mag, ich habe ein PDF mit Fotos & Anleitung ... kleiner Obulus in meine Frankreich-Kasse wäre nett aber nicht zwingend ;-)

touche-a-tout@web.de für weitere Infos.




 


 

 
 

 

Bad in Salzlake ...


Danach Trocknen und 2-3 Tage im Kühlschrank reifen lassen.

Orient-Gewürz, grüner eingelegter Pfeffer, Kräuter der Provence